Die Stiftung Naturoase Reindobl


Die Stiftung Naturoase Reindobl wurde am 12.02.2018 als Treuhandstiftung unter dem Dach der NABU-Stiftung Nationales Naturerbe gegründet. Die Wahl fiel auf die NABU-Stiftung, weil es sehr leicht war, mit den engagierten und professionellen Mitarbeitern in kürzester Zeit ein überzeugendes Konzept mit klarer Roadmap zu entwickeln. Außerdem veröffentlicht die NABU-Stiftung regelmäßig einen detaillierten Jahresbericht, in dem Projektarbeit und Mittelverwendung ausführlich dargestellt werden. Diese Transparenz und die bundesweite Aktivität sind ebenfalls ausschlaggebende Kriterien für die Entscheidung gewesen. Der Schwerpunkt der Tätigkeit der NABU Stiftung liegt auf dem bundesweiten Flächenerwerb, um Naturparadiese zu schützen. Ein Teil der Mittel wird für auch für den Unterhalt und die Flächenentwicklung verwendet. Die Pflege der Schutzgebiete übernehmen die NABU Organisationen vor Ort, die häufig auch Vorschläge für Gebietskäufe machen. Auch wenn der NABU keinen eigenen Landesverband in Bayern hat, ist dieselbe Zusammenarbeit mit der bayerischen Partnerorganisation dem LBV möglich. Diese Zusammenarbeit wurde auch in der Satzung der Stiftung Naturoase Reindobl verankert.

Wo Brennesseln stehen bleiben können sich viele Schmetterlinge ansiedeln, wie hier der C-Falter
Wo Brennesseln stehen bleiben können sich viele Schmetterlinge ansiedeln, wie hier der C-Falter

In die Stiftung Naturoase Reindobl wurde ein 3ha großes Grundstück mit Wohnhaus und Garage eingebracht. Zwei auf Wohnhaus und Garage befindliche Photovoltaikanlagen sorgen für gesicherte Einkünfte der Stiftung. Für die Vertretung nach außen und die Grundstücks-verwaltung der Stiftung Naturoase Reindobl ist der Treuhänder verantwortlich, während die Ehrenamtlichen vor Ort sich um die Biotopentwicklung kümmern. Der ehrenamtliche Vorstand vor Ort entscheidet auch über die Mittelverwendung wobei die NABU-Stiftung ein Vetorecht besitzt. Die Mittel fließen der Stiftung aus Spenden, Zinserträgen und den Erträgen einer Photovoltaikanlage zu. Die Gebäude werden zu Lebzeiten der Stifter von diesen genutzt und können nach deren Ableben vom LBV bzw. NABU genutzt oder unter Auflagen vermietet werden. Ein neuer Vorstand wird von der NABU-Stiftung Nationales Naturerbe gemeinsam mit dem LBV berufen und kann Mitglied im LBV oder NABU sein. Wobei es praktisch ist, wenn er Mitglied in beiden Organisationen ist. 

Ein Buntspecht füttert einen Jungvogel direkt am Futterspender
Ein Buntspecht füttert einen Jungvogel direkt am Futterspender

 Sollten vor Ort keine Ehrenamtlichen mehr bereit sein, das Grundstück der Naturoase Reindobl zu pflegen oder die Stiftung erwirtschaftet keine Erträge mehr, so wird die Stiftung aufgelöst. Grundstück und Gebäude verbleiben aber im Besitz der NABU-Stiftung Nationales Naturerbe und werden der Natur zur Entwicklung eines kleinen Urwaldes überlassen.

Die folgenden Ziele der Stiftung sind in der Satzung niedergelegt. 

1. Entwicklung und Förderung der Biotope auf dem Grundstück der Naturoase

2. Förderung des Naturschutzes und der Landschaftspflege

3. Förderung der Sicherung von für den Naturschutz bedeutsamen Flächen durch Erwerb, Pacht, Verwaltung oder Betreuung

4. Förderung der Erhaltung der einheimischen Tier- und Pflanzenwelt

5. Integration nichtinvasiver Neobiota, die in Zeiten des Klimawandels das Ökosystem ergänzen und stabilisieren können

 

Zur offiziellen Website der Stiftung Naturoase Reindobl